Judge orders Mark Karpeles to face a 2014 lawsuit for fraud

A judge has ruled that the former chief executive of the defunct Mt. Gox cryptomoney exchange, Mark Karpeles, must face a lawsuit for alleged fraud filed in 2014.

On June 16, U.S. District Judge Gary Feinerman dismissed Karpeles‘ motion for summary judgment, rejecting former Mt. Gox chief executive’s claim that the only remaining plaintiff in the case, Gregory Greene, had altered his argument against Karpeles by opposing the motion and filed a „multitude“ of new allegations.

Judge Feinerman found that „Greene merely added details with the help of discovery,“ with the complaint having „articulated the essence of the fraud in the lawsuit.

Fed Chairman on CBDC: „We need to understand it first and best,“ but what if it’s too late?

„That doesn’t violate the rule against altering the factual basis of a claim in a summary judgment,“ Feinerman added.

Parties fight over Mt. Gox’s terms of service
Greene first opened an account at Mt. Gox in early 2012, claiming to have relied on the exchange’s terms of service statements to assess the security of the platform. During the statement, Greene said he could not „remember“ the terms displayed on the website.

The suit alleges that Karpeles falsely represented the security of users‘ funds on the exchange, and the terms of service proclaimed that the platform would securely safeguard customers‘ assets, including „allowing them to safely and quickly buy, sell, trade or withdraw.

Karpales responded that Greene’s complaint did not cite Mt. Gox’s terms of use, and in fact the exchange did not even have terms of service at the time Greene opened its account and began depositing.

American Gaming Association urges change in casino regulations to allow digital payments

Greene lost 42.9 BTC in the Mt. Gox collapse
As Mt. Gox users began to experience widespread withdrawal problems from late 2013 through February 2014, Greene made numerous unsuccessful attempts to withdraw its funds from the platform.

Despite completing verification documents sent to him by Mt. Gox support The News Spy in February, Greene lost more than 42.9 Bitcoin (BTC) with a value of nearly USD 26,000 at the time.

Today, Greene’s currencies would be valued at nearly $404,000.

The U.S. tax court says you must sell your cryptcoin savings if you owe the IRS

Greene’s team is satisfied
Speaking to Law360 on June 18, Greene’s attorney Ben Thomassen said, „We are pleased with Judge Feinerman’s decision. On his own, Mark Karpeles withheld critical information and took affirmative action to defraud the investors in Mt.

„We hope to file our motion for class certification and hold Mr. Karpeles fully accountable for his actions,“ Thomassen added.

Bitcoin Profit Erfahrungen – Sicher und gesund: Blockchain-gestützte digitale Identität in der Zeit nach dem Coronavirus

Blockchain-Unternehmen entwickeln digitale Identitätslösungen, um sicherzustellen, dass Regionen nach COVID-19-Sperren sicher wieder geöffnet werden können.

Bitcoin Profit Erfahrungen – Nach monatelanger Sperrung haben Länder auf der ganzen Welt damit begonnen, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie erzwungenen Aufträge für den Aufenthalt zu Hause aufzuheben

Angesichts der Wiedereröffnung der Länder und der Rückkehr von Schülern und Mitarbeitern in Schulen und Büros besteht jedoch die Befürchtung, dass die Fälle von Coronaviren zunehmen werden. Um diese Bedenken auszuräumen, entwickeln eine Bitcoin Profit Reihe von Blockchain-Unternehmen Blockchain-basierte digitale Identitätslösungen, mit denen Regionen sicher wiedereröffnet werden können.

Das Startup für digitale Identität Civic Technologies ist kürzlich eine Partnerschaft mit Circle Medical eingegangen , einer Tochtergesellschaft des UCSF Health Hospital in San Francisco, mit der Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern überprüfen können, ob ihre Belegschaft auf COVID-19 getestet wurde oder nicht. Diese Lösung, die von Civic als „Health Key“ bezeichnet wird, ermöglicht es Arbeitgebern, die Ergebnisse jedes von ihren Bitcoin Profit Mitarbeitern durchgeführten COVID-19-Tests anzuzeigen. Darüber hinaus können Arbeitgeber nach der Entwicklung eines Impfstoffs feststellen, ob ihre Mitarbeiter die Behandlung erhalten haben.

In ähnlicher Weise hat das Mediterannian Hospital of Cyprus gerade die Bereitstellung einer Blockchain-basierten Plattform für das Management medizinischer Daten mit dem Namen „E-NewHealthLife“ angekündigt. Die Tracking-Plattform wurde von VeChain und dem Unternehmen für digitale Gesundheitslösungen I-Dante entwickelt, um COVID-19-Testergebnisse zu speichern.

Laut CyprusMail erstellt die Plattform einen digitalen Gesundheitspass, bei dem es sich um eine verschlüsselte, nicht fungible Karte handelt, mit der sich Patienten bei der Registrierung in der Notaufnahme des Krankenhauses automatisch identifizieren können. Der Reisepass wird in einer mobilen App namens E-HCert gespeichert, die die medizinischen Daten jedes Patienten verfolgt und bei Bedarf weitergegeben werden kann.

Der Ökosystemmanager von VeChain, Dimitris Neocleous, sagte gegenüber Cointelegraph weiter, dass jeder, der am Larnaca International Airport in Zypern ankommt, nun die Möglichkeit hat, seine COVID-19-Testergebnisse per E-HCert zu erhalten, da ein Gesundheitsnachweis derzeit erforderlich ist das Land.

Alex Tapscott, Mitbegründer des Blockchain Research Institute und Autor der Financial Services Revolution, sagte gegenüber Cointelegraph, dass solche Proof-of-Health-Lösungen eine wichtige Rolle spielen, da COVID-19 das Potenzial für Gesundheitsdaten hervorgehoben hat Identitätsmanagement:

„Diese Pandemie hat gezeigt, dass ein einfacher Zugang zu den privaten Informationen der Menschen erforderlich ist, um die Ausbreitung einzudämmen, und gleichzeitig das Risiko aufgezeigt wird, zu weit zu gehen. China ist ein Beispiel für ein Land, dem bei der Verletzung der Privatsphäre keine Grenzen gesetzt sind . Blockchain hat sich in vielerlei Hinsicht als Brücke zwischen diesen Anforderungen herausgebildet, sodass wir problemlos auf vertrauliche Daten zugreifen und gleichzeitig die Privatsphäre schützen können. “

Persönliche Daten in ein Blockchain-Netzwerk stellen

Tapscott erklärte weiter, dass es immer einfacher wird, sich eine digitale Identität vorzustellen, die in einer digitalen Geldbörse gespeichert ist. Er bemerkte, dass in diesem Anwendungsfall Blockchain im Gesundheitswesen eingesetzt werden kann, um Identitäten in verteilten Netzwerken sicher zu speichern:

„Eine digitale Identität in einer Blockchain erfasst den Auspuff all unserer täglichen Gesundheits- und Transaktionsdaten – von unseren biologischen Daten über Einkäufe bis hin zu unserem Standort zu jedem Zeitpunkt – und schützt sie und ermöglicht es jedem von uns, sie zu verwenden, wie wir wollen.“

Der Gründer und CEO von Civic, Vinny Lingham, sagte gegenüber Cointelegraph, dass Health Key zwar ein zukunftsorientiertes Konzept ist (da eine COVID19-Impfung noch entwickelt werden muss), dieser spezielle Anwendungsfall jedoch gut funktioniert, da das Civic Wallet zum Speichern personenbezogener Daten konzipiert wurde das macht die digitale Identität eines Benutzers aus.

Bitcoin Era Erfahrungen – FTX baut viele anspruchsvolle Märkte auf, die nur wenige Händler nutzen

Kryptowährungsbörse FTX hat in weniger als 12 Monaten acht einzigartige Index-Futures- und Volatilitätsmärkte aufgelegt.

Bitcoin Era Erfahrungen – Es hat sich jedoch als schwierig erwiesen, anspruchsvolle Händler für die Verwendung dieser neuartigen Produkte zu gewinnen

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung unterstützt FTX mit Sitz in Antigua und Barbuda 115 verschiedene Kryptowährungs-Futures-Märkte. BitMEX, derzeit die größte Börse für Kryptowährungsderivate nach Open Interest, unterstützt 23. FTXs einzigartige Terminmärkte, einschließlich dezentraler Finanzierungen und Perpetual Futures mit „ Shitcoin “, gehören nach 24-Stunden-Volumen zu den 25 meistgehandelten Märkten.

Seit August 2019, als FTX seine Altcoin-Index-Futures auf den Markt brachte, bestand die Produktstrategie für diese innovativen Märkte darin, schnell Bitcoin Era Trends innerhalb der Kryptowährungs-Communities aufzubauen und einzuführen. „Viele dieser Produkte sind sehr wichtig für die Markteinführung, obwohl sie beliebt sind“, sagte CEO Sam Bankman-Fried.

Die angebliche Beliebtheit der zugrunde liegenden Vermögenswerte dieser Indizes hat sich jedoch nicht immer in einer gleichwertigen Nachfrage professioneller Bitcoin Era Händler nach Eintritt in die neuen Märkte niedergeschlagen. Tatsächlich melden diese Indizes einen winzigen Bruchteil des Handelsvolumens für die Bitcoin- und Ether- Futures-Märkte von FTX . Ein einwöchiger Durchschnitt des täglichen Handelsvolumens für die Top-Indizes von FTX zeigt, dass keiner von ihnen ein Handelsvolumen von über 4 Mio. USD überschritten hat.

„Jedes dieser neuen Produkte ist ein faszinierendes und potenziell sehr attraktives Absicherungsinstrument für die Zukunft“, sagte Jeff Dorman, Chief Investment Officer bei Arca. Derzeit können größere Anleger jedoch aufgrund der „geringen Liquidität und des geringen zugrunde liegenden AUM pro Produkt“ daran gehindert werden, die innovativen Produkte von FTX „vollständig zu nutzen“.

„Wenn FTX in der Lage ist, seine Nutzerbasis weiter auszubauen und mehr Market Maker zu gewinnen, wird natürlich Liquidität in diese Produkte fließen und Fonds werden folgen“, fügte Dorman hinzu.

Laut Bankman-Fried sind die einzigartigen Terminmärkte von FTX sowohl für Spekulanten als auch für professionelle Händler konzipiert. Für einige Händler scheint die Börse jedoch in erster Linie für professionelle algorithmische und quantitative Händler gedacht zu sein.

„FTX ist ein Schlachtfeld für Quants“, sagte Nik Yaremchuk, ein unabhängiger quantitativer Bitcoin-Händler. Für Yaremchuk signalisiert allein die Benutzeroberfläche der Börse, dass es „wenige Einzelhändler“ gibt. Er fügte hinzu, dass rund 90% aller FTX-Trades auch über die Application Programming Interface (API) ausgeführt werden. Händler verwenden die API einer Börse, um Trades programmgesteuert einzugeben und zu beenden, anstatt den Trade manuell über eine Online-Weboberfläche abzuschließen. Laut Bankman-Fried liegt diese Zahl näher bei 75 Prozent.

Schneeball-Effekt

Die Generierung von Liquidität braucht Zeit, kann aber einen Schneeballeffekt haben, sobald ein neuer Markt an Dynamik gewinnt. Eine Lösung zur Erhöhung der Liquidität eines neuen Marktes besteht darin, dass andere Börsen ähnliche Märkte eröffnen. Dies weckt das Interesse der eigenen Benutzer und schafft Möglichkeiten für den Arbitrage-Handel. Andere Börsen könnten sich jedoch „Sorgen über den Mangel an Liquidität“ auf den FTX-Märkten machen und daher „diese Produkte nicht auf den Markt bringen“, sagte Qiao Wang, ein unabhängiger Bitcoin-Händler, zuvor quantitativer Händler bei Tower Research.

Ein weiteres Hindernis ist laut Bankman-Fried die Schwierigkeit, die Produktdesigner und ersten Market Maker „sehr kurzfristig“ für diese von der Popularität geprägten Produktveröffentlichungen zu koordinieren.

FTX scheint sich keine Sorgen um die Liquidität seiner neuen, auffälligen Produkte zu machen. „Im Laufe der Zeit bieten immer mehr Liquiditätsanbieter an“, sagte Bankman-Fried. „Da der Großteil der Herstelleraufträge von automatisierten Bots gesendet wird, dauert es einige Zeit, bis viele Market-Making-Unternehmen ihren Modellen ein neues Produkt hinzufügen.“ Allmählich werden mehr Unternehmen diese Märkte in ihr „Repertoire“ aufnehmen und damit mehr Liquidität bereitstellen, sagte er gegenüber CoinDesk.

Laut Yaremchuk sind die innovativen Terminmärkte an FTX sowohl großartige „Werkzeuge“ als auch „Spielzeug“ für quantitative Händler. Bisher sind diese Produkte jedoch nicht so attraktiv oder nützlich, wie dies aufgrund der geringen Liquidität der Fall sein könnte.